"ein Zustand erschöpfter physischer und psychischer Ressourcen"

Das Burn Out Syndrom kann durch lang andauernde Überforderung, permanenten Stress, das Ignorieren persönlicher Bedürfnisse, den Rückzug aus dem sozialen Netzwerk entstehen.

Burnout kann nicht nur am Arbeitsplatz entstehen, sondern auch in Beziehungen und im Alltag.

Symptome wie Stimmungsschwankungen, Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen, Konzentrationsschwächen, Gereiztheit, Panikattacken, nicht selten in Kombination mit körperlichen Symptomen wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Herzrasen, Bluthochdruck oder Verdauungsproblemen gehen einher.

Betroffen sind nicht nur Personen in leitenden Positionen, sondern auch Personen in sozialen und pädagogischen Berufen, jedoch auch SchülerInnen, Alleinerziehende und alle weiteren Personen die privat und beruflich extremen Belastungen ausgeliefert sind, ohne Möglichkeit sich davon abzugrenzen und die innere Balance zu finden.

Es handelt sich meist um einen schleichenden Prozess, Herbert J. Freudenberger beschreibt den folgenden 12-Stadien Zyklus:

 

Der Burnout-Zyklus nach Herbert Freudenberger

 

Mit dem Fortschreiten im Zyklus wird die Sichtweise immer eingeschränkter. Durch die ständige Befürchtung 'es nicht mehr zu schaffen' und die objektiv abnehmende Leistungsfähigkeit festigt sich der 'Tunnelblick' und es wird sehr schwierig da alleine wieder herauszukommen. Deshalb brauchen Sie in einer solchen Situation ein verlässliches Gegenüber, das Sie auf ihre negative Denk- und Verhaltensmuster hinweist und ihnen zeigt, wie Sie mit einem tieferen Selbstverständnis und Selbstvertrauen wieder aus diesem Teufelskreis ausbrechen können.

Ich helfe Ihnen dabei, wieder gut für sich selbst zu sorgen, ihre Ressourcen zu reaktivieren, ihre Grenzen zu stecken und ihre persönlichen Balance wiederherzustellen.